Unter der fachkundigen Leitung von Karl Saur und Ekki Wieprecht, versuchten weit über 40 Teilnehmer ( von
Kinderbis Erwachsen ) den Pfeil mittels Bogen ins Schwarze zu befördern. Karl Sauer (Deutscher Meister, Landesmeister, Nationalkadermitglied, B-Trainer beim DSB und Landestrainer)begann den Wettbewerb mit einem gemeinsamen einschießen, nachdem zunächst die sicherheitsrelevanten Bedingungen erläutert wurden. Neulinge wurden von Karl Saur persönlich in diese reizvolle Sportart eingewiesen und so manch einer fühlte sich dann wie bei den “ Tributen von Panem “ Beim Wettbewerb hatte jeder Schütze 3 Pfeile pro Runde zur Verfügung. Bis zu 7 Bögen –selbstgebaut aber auch Industriell hergestellt –waren teilweise gleichzeitig am Start.


Zunächst musste man sich qualifizieren indem man „ nur “ in die Ringe der Zielscheibe treffen musste. Fast alle haben sich für das Viertelfinale qualifiziert, obwohl viele zum ersten mal einen Bogen in der Hand hielten.Was für eine bemerkenswerte Leistung !

Besonders sind die jüngsten Teilnehmer hervorzuheben, die es mit der gleichen Distanz wie die Erwachsenen aufgenommen haben ( nur eben schwächere Bögen benutzten ) Eine super Leistung! Im Viertelfinalegalt es dann,die drei inneren Ringe zu treffen.
Mehr als erwartet haben den Sprung ins Halbfinale geschafft, darunter 2 Schützen unter 10 Jahre. Beim Halbfinale musste man die inneren 2 Ringe treffen um sich für das Finale zu qualifizieren. Diesen Sprung schafften dann immerhin 6 Teilnehmer.

Als absoluter Champion des Tages ging dann der 12 Jährige Cedric Wieprecht hervor, der als einziger 3 mal den goldenen Punkt getroffen hat. Voller Stolz präsentierte „ Cedi“ seinen Sieger Pokal den er zur Siegerehrung aus der Hand von Karl Saur erhielt.

Herzlichen Glückwunsch! Weiter standen auf der Siegertreppe,
Nicolas Kronthaler Platz 2, Leitl Vincent Platz 3, Axel Gottwald (aus der Elternriege) Platz 4, Tobias Böhm Platz 5. Auch hier einen herzlichen Glückwunsch